Naturkosmetik versandkostenfrei ab 35€ innerhalb Deutschlands
Für Wiederverkäufer: Naturkosmetik im Großgebinde
Für Wiederverkäufer: Naturkosmetik im Großgebinde

14.01.19

Bildmaterial2

Saure Rinse – Geheimtipp für gesundes und glänzendes Haar

Was ist eine saure Rinse?

Die saure Rinse ist ein altes Hausmittel für eine einfache aber wirksame Haarspülung, die nach der eigentlichen Haarwäsche angewendet wird.

 

Was bewirkt die saure Rinse?

Wäscht man die Haare mit einer Haarseife oder auch einem basischen Haarshampoo von Greendoor, so werden die Haare sauber und frisch. Anders als bei industriellen Shampoos enthalten diese natürlichen Produkte aber keine chemischen Glanzmittel wie Silikonöle oder Flüssigkunststoffe.

Die Haaroberfläche besteht aus kleinen Schuppen, ein wenig ähnlich wie bei einem Fisch. Nach der Wäsche stehen die Schuppen etwas ab, dadurch sehen die Haare weniger glänzend aus, weil sie das Licht nicht so stark reflektieren. Die Haarschuppen legen sich wieder an, wenn man sie mit der sauren Rinse spült. Deshalb glänzen sie danach besser und lassen sich auch etwas leichter kämmen.

 

Wie stelle ich eine saure Rinse her?

Eine saure Rinse sollte man immer recht frisch und nicht auf Vorrat herstellen. Das geht ganz einfach und schnell:

  1. Eine leere saubere Flasche nehmen
  2. Zwei Eßlöffel Apfelessig (keine Essigessenz) hineingeben
  3. Mit kühlem Wasser auffüllen – fertig

Am Abend herstellen. So hat man am kommenden Morgen keine Arbeit und kann die fertige saure Rinse gleich benutzen.

 

Wie wende ich die saure Rinse genau an?

Haare mit einer Haarseife oder Greendoor Shampoo waschen. Seifenreste mit Wasser ausspülen. Danach die saure Rinse langsam über alle Haare fließen lassen. Nicht mehr auswaschen, sondern im Haar lassen und Haare vorsichtig mit dem Handtuch abtrocknen. Föhnen und stylen wie gewohnt.